Westdeutscher Meister U18 – 2021

Nach der guten Leistung bei den Bezirksmeisterschaften vor einer Woche in Düsseldorf galt es nun für Leon Wüste diese möglichst zu wiederholen, damit das Ticket zu den Deutschen Einzelmeisterschaften gelöst wird.

Die Gewichtsklasse -81 kg war mit 15 Kämpfern aus ganz NRW besetzt. Zwei Freilose erleichterten den Einstieg in den wichtigen Wettkampftag. Den ersten Kampf begann Leon ein wenig verhalten und so lag er schnell mit Waza-Ari zurück. Dies verstand er dann als Weckruf und er konnte kurz darauf selbst Ippon werfen. Der Kampf war schon nach 37 Sekunden beendet. Im zweiten Kampf das gleich Spiel. Leon war kurz unaufmerksam und lag wieder früh mit Waza-Ari zurück. Aber auch diesmal kam die Reaktion schnell und mit einem sehenswerten De-Ashi-Barai gewann er auch diesen Kampf vorzeitig und stand bereits im Finale. Damit war auch direkt die Fahrkarte zu den Deutschen Meisterschaften in Leipzig in 2 Wochen gebucht.

Im Finale traf Leon auf einen gesetzten Kämpfer aus dem Bezirk Köln und damit dem vermeintlichen Top-Favoriten. Diesmal war Leon von Beginn an hellwach und ging schnell in Führung und attackierte weiter und konnte nach exakt 1 Minute Kampfzeit seinen Gegner noch zusätzlich Ippon werfen.

Eine gute Leistung wurde damit mit der Goldmedaille belohnt.

Weiter geht es in 14 Tagen. Wir drücken schon jetzt ganz fest die Daumen.

Bericht: Marco Dudziak (Trainer)

-81 kg (15 Teilnehmer):
1. Leon Wüste, (PSV Essen)
2. Caspar Golland, Brühler Turnverein
3. Malik BenAbdallah, Judo Team Wesseling
4. Magnus Koziollek, Judo Sport Team Herten
5. Jonathan van Heek, Beueler JC
5. Timm Miebach, 1. Essener JC
7. Lukas Zychon, TSC Münster-Gievenbeck
7. Remus Buddenkotte, JC 66 Bottrop

Teilen:

Autor: Marco Dudziak