1. Platz beim Landessichtungsturnier U14 – 2016

Auch das diesjährige U14 Landessichtungsturnier konnte der Essener Judoka Leon Wüste für sich entscheiden.

Leon begann als erster Kämpfer pünktlich um 9 Uhr mit der ersten Begegnung des Tages. Nach kurzer Zeit konnte er sich durch konsequenten Übergang zum Boden den Haltegriffe sichern und vorzeitig durch Aufgabe des Gegners gewinnen. Der zweite Kampf ging ebenfalls ungefährdet, nach toller Seoi-Nage, Ko-Uchi-Maki-Komi Kombination mit Ippon an ihn. Im dritten Kampf, dem Halbfinale, sollte die größte Herausforderung des Tages vor ihm stehen. Der Kämpfer hatte einen starken Seoi-Nage und wusste auch Leons Angriffe konsequent zu verteidigen. Durch taktisches kämpfen konnte er seinem Gegenüber 2 Shidos aufbrummen. Daran änderte sich bis zum Ablauf der Zeit nichts mehr. Somit war der Einzug ins Finale gesichert. In diesem trat er gegen einen alten Bekannten an. Leon hat sich mit starkem Kumi-Kata und souveräner Technik schnell mit Waza-Ari absetzen können. Im weiteren Kampfverlauf fegte er mit einem sauberen De-Ashi-Barai den Gegner Ippon von der Matte, womit er sich die Goldmedaillle sicherte.

-40kg (12 Teilnehmer):
1. Leon Wüste, PSV Essen
2. Mirko Becker, Senshu-Hau
3. Adrian Rübben, TSV Hertha Walheim
3. David Erke, Stella Bevergern
5. Erik Mahnke, 1. JJJC Dortmund
5. Nikita Djadin, Selmer JC
7. Mansur Mitishev, TV Rees
7. Tim Sippel, DSC Wanne-Eickel

Teilen:

Autor: Moritz Barschnick